Ergotherapie

In der Ergotherapie liegt der Fokus meistens am Training der Geschicklichkeit/Feinmotorik der Hände.

Jedoch fließen auch andere Aspekte wie z.B. Schwäche im Oberkörper, Schmerzen, neurale Ausstrahlungen vom Nervensystem und vieles mehr in die Therapie mit ein.

Auch der Alltag des Patienten im beruflichen und häuslichen Bereich spielt eine große Rolle, vor allem bei der Zielsetzung. Somit werden in der Ergotherapie die Übungen alltagsnahe gestaltet.

 

  • Verlorengegangene Fähigkeiten wieder erlernen
  • Vorhandene Fähigkeiten fördern und erhalten
  • Kompensationsmöglichkeiten erarbeiten
  • Im Fachbereich Neurologie:
    nach Schlaganfällen, Schädel-Hirn-Traumata, Morbus Parkinson, Multipler Sklerose, Querschnittlähmung, Demenz, uvm.
  • Im Fachbereich Orthopädie:
    Verletzungen der oberen Extremität wie beispielsweise Frakturen, Sehnenverletzungen, Amputationen, Nervenkompressionssyndrome, uvm.
  • Bei Erkrankungen des rheumatischen Formenkreises:
    Hilfsmittelberatung, Einführung in Gelenkschutzmaßnahmen, Schmerzlinderung
  • Bei Schmerzen:
    Phantomschmerzen nach Amputationen, chronisches Schmerzsyndrom (CRPS) nach Verletzungen an der oberen bzw. unteren Extremität, Überlastungsbeschwerden Handgelenk und Daumen

Terminvereinbarung & Therapeuten

Back To Top